Zum Fliegen braucht man auch kleine Federn






















Don Miguel Ruiz

Die Tolteken
Vor Tausenden von Jahren waren die Tolteken überall

in Südmexiko als »Frauen und Männer des Wissens« bekannt. Anthropologen haben die Tolteken als eine Nation oder Rasse bezeichnet, doch in Wirklichkeit waren die Tolteken Wissenschaftler und Künstler, die sich zu einer Gesellschaft zusammenschlossen, um das spirituelle Wissen und die Praktiken ihrer Vorfahren zu erforschen und weiterzuführen. Sie fanden sich als Meister (naguals) und Schüler in Teotihuacan ein, der alten Pyramidenstadt - bekannt als der Ort, an dem der »Mensch zu Gott wird« — in der Nähe von Mexico City.

Im Laufe der Jahrtausende sahen sich die naguals gezwungen, das überlieferte Wissen zu verheimlichen und seine Existenz im Verborgenen lebendig zu halten. Die Ankunft europäischer Eroberer, und der wuchernde Missbrauch persönlicher Macht bei einigen der nagual- Schüler, machten es erforderlich, das Wissen vor denjenigen zu verbergen, die nicht darauf vorbereitet waren, es weise zu benutzen oder die es unter Umständen absichtlich für ihren persönlichen Nutzen missbrauchen würden.

Glücklicherweise wurde das Wissen in verschiedenen nagual-Linien bewahrt und von Generation zu Generation weitergegeben. Obwohl dieses Wissen jahrhundertelang hin- ter einem Schleier des Geheimnisses verborgen war, haben alte Prophezeiungen die Ankunft eines Zeitalters vorherge- sagt, in dem die Rückgabe des Wissens an die Menschheit erforderlich werden würde. Heute ist Don Miguel Ruiz, ein nagual der Eagle-Knight-Linie, derjenige, der dazu angeleitet wurde, die kraftvollen Lehren der Tolteken mit uns zu teilen.

Das toltekische Wissen entspringt derselben Quelle der ursprünglichen Wahrheit wie alle heiligen Traditionen überall auf der Welt. Obwohl es sich bei dieser Lehre nicht um eine Religion handelt, ehrt sie alle spirituellen Meister, die im Laufe der Geschichte auf der Erde gelebt und gelehrt haben. Während die Weisheit der Tolteken den Bereich des Spirituellen mit einbezieht, kann man sie am zutreffendsten als eine Lebensart beschreiben, die sich vor allem durch die leichte Erlangung von Glück und Liebe auszeichnet.

Auch dieser Text stammt aus dem Buch "Die vier Versprechen".

Startseite große Geister
Menüknopf